12.02.2011

Kinder der Revolution: Ali Zakaria Mohammed aus Ägypten

Von Daniel Roters

Ali Zakaria Mohammed (21): "Ich will
unsere neue Freiheit mit jedem auf der
Welt teilen!"
Viele Ägypter gingen in den letzten Tagen auf die Straßen, um zu demonstrieren. Über zwei Wochen lang haben sie sich unter Lebensgefahr für eine bessere Zukunft stark gemacht. Nach dem Rücktritt Präsident Mubaraks durch die Stimme des ägyptischen Volkes, fängt die Arbeit für die Bürger und ihre Interessenvertreter erst an. In den Massen gehen Einzelne dieser Bewegung unter. Wir erfahren selten mehr über ihre Beweggründe und ihre Geschichten. In dieser Serie möchte ich Ihnen einige dieser Menschen vorstellen. Dieses Mal hat mir Ali Zakaria Mohammed mehr über sich erzählt.

Ali Zakaria Mohammed (21) ist Student an der Pharmazeutischen Fakultät der Kairo Universität und engagiert sich als Schatzmeister für die liberale Jugendunion, die der Ghad-Partei von Ayman Nour nahe steht. Er war einer derjenigen, die am 25. Januar 2011 ab 12 Uhr in den Seitenstraßen Kairos demonstrierten, nicht ahnend, dass bereits Geschichte geschrieben wurde. Er sagt:
Wir wussten nicht, ob wir Erfolg haben würden oder diejenigen, die sich uns entgegenstellten. Wir wurden Tausende und dann Millionen. Mit der Anzahl der Demonstranten mehrten sich unsere Träume und Hoffnungen, dass dieses System bald der Vergangenheit angehören könnte. Es war verantwortlich für Arbeitslosigkeit, Armut, Ungerechtigkeit, Tod, Terrorismus, Ignoranz, Analphabetismus, Diebstahl, Korruption und den Zusammenbruch der Wirtschaft. Wir sind am Ziel und doch am Anfang. Als ich erfuhr, dass er (Mubarak) aufgegeben hatte, konnte ich es garnicht fassen! Ich lief durch die Straßen und wir tanzten, weinten und lachten zusammen. Ich will unsere neue Freiheit mit jedem auf der Welt teilen! Auf ein freies Ägypten!

0 Kommentare:

Kommentar posten